Zum Inhalt springen

Game of Tones

|   Madrigalchor

Konzert des Madrigalchors in der Aula des Salem College in Überlingen, 19.30 Uhr

Auch dieses Jahr hat sich Thomas Braun, Leiter des Überlinger Madrigalchors wieder ein ganz besonderes Programm ausgedacht: "Game of Tones" das "Spiel der Töne".

Die Anlehnung an die wohl erfolgreichste Serie aller Zeiten "Game of Thrones" kommt nicht von ungefähr: Kämpfen in der Serie die Protagonisten in Phantasie-Welten um die "Eroberung des Throns" so experimentiert der Madrigalchor in phantasievollen Klangwelten mit der "Eroberung des Tons".

Dieses Mal kombiniert das Programm kultivierten Chorklang mit ausgeprägt rhythmischen Elementen. Ob Bodypercussion, Congas, Oceandrum, Schellenkranz, Xylophon oder Guiro – in vielfältigster Weise mischen sich Chor, Rhythmusinstrumente, Klavier und Geige. Dabei erweisen sich solche Kombinationen als ungeheuer reizvoll und bereichernd für den weiten Bogen, den die Programmauswahl schlägt: Von brasilianischen Chorliedern zu Absurdem und Experimentellem, von alten spanischen Ensaladas bis zu klangschönem Zeitgenössischen. Sogar Spinnen, Einhörner und Sommermädchen sind vertreten. Die Sänger geben sich hierbei mal tänzerisch, mal in klassischer Aufstellung – jedoch stets präsent.

Der Chor kreiert so die unterschiedlichsten Klangbilder, bei denen natürlich das „Spiel der Töne“ oder auch das Spiel zwischen Klang und Rhythmik immer im Vordergrund steht.

Abgerundet wird "Game of Tones" durch die drei Solisten, die den Madrigalchor mit Ihren Instrumenten begleiten: Chiaki Nagata am Flügel, Sophia Skrdlant an der Geige sowie Claus Jacobi mit Perkussion/Drums.

Auf die Frage, wie seine Programm-Ideen entstehen, sagt Thomas Braun: „Skurriles und Kurioses sind einfach in musikalischer Hinsicht besonders reizvoll. Allerdings habe ich manchmal bei der Vorstellung eines neuen Programms schon ein bisschen Sorge, dass ich vielleicht dieses Mal zu weit gegangen bin und meine Chorsängerinnen und Sänger sagen: ‚So ein Quatsch, da machen wir nicht mit, das ist uns zu verrückt’. Aber Gott sei Dank ist das noch nie passiert – am Ende sind doch immer alle voll mit dabei“.

Die Zuhörer dürfen sich also auch dieses Jahr wieder auf ein herrliches Sammelsurium klanglicher Überraschungen freuen. Wird vielleicht sogar auf "Dothrakisch" gesungen? Finden Sie es heraus! Der Madrigalchor freut sich darauf, Sie im Salem-College zu überraschen.

 

Eintritt 12,- € (Erm. 8,- €) Abendkasse

Im Vorverkauf 10,- € (Erm. 7,- €) Freie Platzwahl.

Karten bei der Kur- und Touristik Überlingen, bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse. Reservierungen bis 3 Tage vor dem Konzert möglich.

Bezahlte Karten bitte an der Abendkasse abholen.

Zurück